Mist –  ich habe schon wieder meine Gesichtsmaske vergessen. Wie dir das nie wieder passiert.

Heute geht es um das Thema Gesichtsmasken oder besser gesagt um: Mist ich habe schon wieder meine Gesichtsmaske vergessen und wie du dieses Problem ein für alle Mal aus der Welt schaffst.

Es ist morgens und es klingelt wie jeden Tag unter der Woche der Wecker. Am liebsten würde ich ihn wieder ausstellen und mich einfach umdrehen. Ich versuche gerade jetzt während der Corona Krise meinem Sohn einen geregelten Alltag zu ermöglichen vor allem dann, wenn er nicht zur Schule geht. Gerade für Kinder sind strukturierte Tagesabläufe einfach sehr wichtig.

Aber an den Tagen wo mein Sohn dann zur Schule geht (wir leben in Niedersachsen), ist es morgens hier sehr chaotisch. Er trödelt leider immer sehr und vergisst durch sein ADHS immer schnell, was er erledigen sollte. Ich muss ihn ständig erinnern: „Ma. Hast du deine Kleidung angezogen? Denkst du bitte daran deine Jacke auch zu schließen? usw.“ Ich könnte das noch ewig weiterführen. Gut das ich momentan im Home-Office bin, so habe ich selber keinen Druck mich noch fertig machen zu müssen. Sonst wäre ich um 7:30 Uhr schon fix und fertig. Also Kind ist angezogen, fertig und kann losgehen. Aber verdammt? Wo ist denn bitte jetzt schon wieder seine Gesichtsmaske? Wir nennen diese auch immer liebevoll Ma. Alltagsbegleiter.

Ab dem 22.01 gilt hier in Niedersachen die Pflicht zum Tragen von Medizinischen Gesichtsmasken

Und so krame ich rum nach einer Gesichtsmaske. Er benutzt schon seit Beginn der Pandemie keine Stoffmasken, sondern Medizinische Gesichtsmasken. Gut, dass wir diese schon haben, denn ab dem 22.01 gilt ja die Pflicht sowieso dafür . Es gibt sehr viele verschiedene Anbieter bzw. Produzenten aber ich kann Beispielweise welche von Virshields empfehlen.

„Wieso vergesse oder verlege ich immer diese Schutzmaske?“

Ma. hat aber es auch schon leider geschafft, seinen treuen Alltagsbegleiter zu vergessen. Es ist schon eher peinlich, wenn man zur Schule zitiert wird um sein Kind eine Gesichtsmaske zu bringen oder? Musstest du das auch? Ich kann ja schlecht die einzige Mutter auf dieser Erde sein, die dies schon passiert ist. Er hat jetzt immer eine als Reserve in seinem Rucksack und

eine in der Jacke.

Es gibt aber auch Situationen, wo es einfach tierisch nervt seine Gesichtsmaske zu vergessen. Beim Einkaufen, wenn man den ganzen Weg wieder nach Hause fahren muss. Beim Arzt, wenn man schon kurz vor knapp bei dem Termin ist. Oder dass ich nichts sehe, wenn ich meinen Pinn Code beim Bezahlen eingeben muss, weil ich es grundsätzlich hinbekomme, dass diese so in mein Gesicht hochrutscht das ich schon die Augen zusammen kneifen muss das ich die Eingabe hinbekomme.

Das schlimmste was mir bisher passiert ist war, das ich vergessen habe eine überhaupt aufzusetzen :D. Ich spaziere also seelenruhig in das Geschäft, um wie fast täglich Lebensmittel einzukaufen. Als ich also da so durchspazierte schauten mich die Menschen plötzlich so merkwürdig an. Sie runzelten die Stirn, zogen die Augenbrauen hoch oder ein älteres Ehepaar hat sogar über mich getuschelt. Erst dachte ich, ich habe irgendwas im Gesicht. Aber das war nicht das Problem, sondern eher das ich nichts im Gesicht habe :D. Aber irgendwie habe ich die ganzen nonverbalen Signale meiner Mitmenschen nicht verstanden, bis mich eine freundliche Mitarbeiterin darauf ansprach das ich keine Gesichtsmaske trage. Ich wurde natürlich Knallrot, am liebsten hätte ich mich in ein Camelion verwandelt und mich getarnt. Aber ich bin sowieso ein tollpatschiger Kandidat (in etwa so diejenige die am Auto das Licht nicht vernünftig einschaltet, 30 Autos einen entgegen kommen mit Lichthupe und man es trotzdem nicht versteht wieso die alle Lichthupe geben). Welche Situationen hattest du denn schon mit deiner Gesichtsmaske?

Aber wusstest du…

  • Das Gesichtsmasken helfen dazu beitragen, dass Schmutzpartikel, Flüssigkeiten und Aerosole herausgefiltert werden die zur Verbreitung des Virus auf Distanz beitragen könnten?
  • Das eine Studie der WHO herausgefunden hat, dass Menschen mit einer Gesichtsmaske fünf bis sechs Mal weniger gefährdet, sich anzustecken?
  • .. das du aber Abstand halten musst, damit die Gesichtsmaske auch ihre wichtige Funktion hat?

Wir wissen ja wofür wir das alles machen. Ein Licht am Ende des Tunnels. Zwar nicht so schnell als gedacht, aber immerhin gibt es dann immer witzige Storys über Gesichtsmasken zu erzählen. Schreib mir doch gerne eine in die Kommentare.

Doch wie kann ich meine Maske nicht mehr vergessen?

  • Im Auto: kannst du deine Maske an den Spiegel hängen. Das ist einfach der neue Trend.
  • Klebe ein Band an deine Haustür und hänge deine Maske mit kleinen Klammern auf. So hast du diese direkt im Blick wenn du das Haus verlässt.
  • Am besten habe für deine Masken immer einen sichtbaren Platz, damit du sie bevor du das Haus verlässt direkt im Blick hast. Aber denk dran, die medizinischen Gesichtsmasken nach dem Gebrauch zu entsorgen.
  • Bei Pinterest gibt es auch viele kreative Ideen zum Masken aufbewahren, auf meiner Pinnwand kannst du welche davon entdecken.

PS: Hab immer eine Reservemaske am besten in einem Beutel in der Jacke, dann kann dir meine peinliche Situation im Supermarkt nicht passieren.